ultra kollektiv

kollektiv header

Interview

Grade beim MSV gewonnen, trotzdem „nur“ Platz 4, im Pokal längst raus!

Das Ganze ist typisch für Mainz. Im Pokal haben wir eigentlich noch nie gut ausgesehen, auch wenn wir es einmal ins Viertelfinale gegen die Bayern geschafft haben. In der Liga ist doch ein 4. Wie in den vergangenen Jahren haben wir Probleme, in Situationen, in denen es wichtig wäre sich durch Siege auf einem guten Platz zu festigen, die Nerven zu bewahren. Ob es die Nervosität ist oben zu stehen, oder die Überheblichkeit der Spieler auf Grund anhaltenden Erfolgs vermag ich nicht zu beurteilen. Jedoch haben in den letzten Partien das Feuer und die Leidenschaft gefehlt, die unser Team ausmachen. Jeder kann jeden Schlagen, was ja auch einige Spiele bewiesen haben. Und gerade in so einer Saison spielt die Einstellung und das Umfeld einer Mannschaft die entscheidende Rolle. Ich hoffe nach dem Motivationstrainingslager und dem glücklichen Sieg gegen den MSV finden unsere Jungs zu ihren alten Stärken zurück.

Der Aufstieg ist selbstverständlich das erklärte Ziel, ist bei diesem Projekt alles im Lot, oder muss man ein erneutes Scheitern vermuten? Was passiert in MZ, wenn es wieder nicht klappt?

Wie du schon sagst ist der Aufstieg die klare Zielvorgabe. Alles andere wäre nach 2 so erfolgreichen Spielrunden nicht denkbar. Jedoch ist jedem der Vereinsoffiziellen und einer Vielzahl der Anhänger klar, dass es keine Garantie für ein Gelingen gibt. Aber wie schon davor erwähnt ist ein 4. Tabellenplatz keine schlechte Ausgangssituation, auch wenn er uns durch die beiden letzten Jahre nicht sehr sympathisch geworden ist. ;-) Wir haben eine gefestigte Mannschaft, die mit Ausnahme weniger Spieler schon eine Weile zusammen spielt. Die Neuen haben sich prima integriert und die Erfahrungen der letzten Jahre sollten Motivation genug sein, es besser zu machen. Ein erneutes Scheitern wäre zwar wieder bitter, aber für Mainz kein Weltuntergang. Mittlerweile sind wir Mainzer leiderprobt und kommen aus jeder Niederlage noch stärker zurück. Trainer, Mannschaft und Fans würden wohl einen erneuten Versuch starten, ganz nach oben zu kommen